Kritiken [Tief]

(Zur Großansicht des Artikels einfach auf die Abbildung klicken. Diese öffnet sich dann großformatig in einem neuen Fenster)

www.cd-bewertungen.de 06/2011

Es sind nicht nur seine poetischen Lyrics und sein überwältigendes Gefühl für Worte, sondern es ist auch seine Stimme, die eine unglaubliche Intensität beweist und unter die Haut geht. ‚Tief‘ reißt einen derart unerwartet mit, dass man sich der Energie der Songs nicht entziehen kann. Es ist lange her, dass deutsche Musik derart berührt hat…
(10 von 10 Punkten)

www.musicline.de 09/2011

Wann ist nochmal die nächste ECHO-Verleihung? Vince von Orange Blue geht solo. Mit dem Album ‚Tief‘. Aber sowas von…
Denn wenn ein Superprofi wie Vince ein Solo-Album mit lauter hochkarätigen Gästen in Angriff nimmt, dann stehen die Chancen hoch, daß etwas Hörenswertes dabei herauskommt. Dass ‚Tief‘ aber den Deutschrock der Gegenwart derart mit Schauer-Romantik zu vereinen wüsste, so etwas ist ein Glücksfall.

www.rocktimes.de 09/2011

Vince ist nicht ein x-beliebiger Musiker – vielmehr lebt er die Musik, die er kreiert und interpretiert. Was Vince‘ Werke nämlich eindeutig abhebt von der Masse der gewollt auf Verkaufszahlen getrimmten Schnellschüsse vieler Major-Companies, ist ihre Authentizität.
Die klangliche Umsetzung von Vince‘ Versen ist rundum gelungen – er trifft für jede inhaltliche Nuance den richtigen Ton. Von zarten Pianoakkorden können sich die Arrangements zu wahrhaft bombastischen Höhen aufschwingen. Was bei vielen Kollegen im Business wie klebriger Emotionsexhibitionismus wirken würde, bleibt bei Vince aufrichtig. In den intensivsten Momenten erschaffen die Klänge Kleinodien berührender Intimität. Neben den instrumentalen Fähigkeiten Bahrdts tut die perfekt eingesetzte Produktionsmaschinerie hier ein Übriges. Eine ausgereifte, beeindruckende Produktion, der man Erfolg und viele Nachfolger wünscht.

www.musicheadquarter.de 09/2011

Überhaupt sind einige, beachtliche Kooperationen zu bemerken, die Indiz dafür sind, daß Vince sich einen Namen in der Branche gemacht hat… Es sind meist ruhige, besinnliche Songs – und trotzdem sehr energiegeladen. Vince ist ein äußerst charismatischer Sänger. Die Lyrics sind poetisch gehalten und lesen sich häufig wie kleine Gedichte, die unter die Haut gehen…

Alstertal Magazin 09/2011

Auf seiner neuen Scheibe ‚Tief‘ ist es Vince gelungen, seine ausdrucksstarken lyrischen Texte alleine oder mit Gaststars wie Udo Lindenberg oder Siegfried Lenz passend und vor allem musikalisch sehr vielfältig umzusetzen. Fazit: lohnt sich, vor allem auch wegen Vince‘ schöner Poesie!

Oxmox 08/2011

Über 11 Songs gibt es modernste, deutsche Lyrik erster Klasse. Angenehm positive Melancholie macht sich breit, wenn sich wundervolle Klaviertöne und dramatische Streicher mit harten Beats mischen. (5 von 5 Sternen)

n-tv.de 09/2011

Er hat Unterstützung von Udo Lindenberg (für den Vince textet und von dem Udo sagt „großer Kollege und Freund, hat geile Ideen und so…“), Cosma Shiva Hagen und auch von Siegfried Lenz. Interessante Mischung finden sie? Stimmt. Das macht den Künstler aus. Seine Palette ist groß. Nehmen Sie sich Zeit, besuchen Sie ein Konzert, es wird Sie flashen, wenn Sie sich darauf eingelassen haben. Yes. Schulnote: 1.

www.dvd-sucht.de 09/2011

Das gesamte Album pulsiert nur so vor urwüchsiger, intensiver Energie. Dramatische Streicher, harte Beats und machtvolle Klavierakkorde, zugleich aber auch filigranste, nuancenreiche Details bilden das Bett für Vince‘ moderne Poesie, für seine Lust am Wortspiel und an lyrischen Vieldeutigkeiten, für seine eindringliche Stimme.

Hamburger Morgenpost 08/2011

Er ist bekannt als die Klavier spielende Hälfte des Pop-Duos ‚Orange Blue‘, als Komponist für Künstler wie Udo Lindenberg und als umtriebiger Produzent hinter den Kulissen der Szene. Jetzt tritt der Vollblutmusiker Vince Bahrdt mit seinem neuen Solo-Projekt wieder selbst in den Vordergrund. Und hat eine beachtliche Schar VIPs um sich geschart…

www.glaubeaktuell.net 09/2011

Das Titelstück, zugleich auch erste Single, liefert so etwas wie die Quintessenz des gesamten Werks. Und, gemeinsam mit der Ballade ‚Du fehlst‘, zugleich den erneuten Beweis für Vince‘ Talent, hitverdächtige Songs zu schreiben, die nicht in Beliebigkeit ertrinken.

www.alternativmusik.de

Komplett in Eigenregie geschaffen (Musik, Text, Produktion und Video), zeigt uns Vince wieder seine Lust am Wortspiel und erschafft moderne Poesie. Deutschsprachige Popmusik, die jede Klippe der Peinlichkeit umschifft und dadurch so berührt. Auch auf ‚Echt‘ zeigt uns Vince wieder, wie er starke Balladen erschafft, die trotz geringem Tempo nicht langweilig werden.

www.cd-bewertungen.de 09/2011

Nach den beiden ersten fantastischen Auskopplungen „Tief“ und „Du fehlst“ liefert der Sänger, Songwriter und Produzent jetzt elf grandiose Titel, die nicht nur sprachgewaltig, sondern auch tief bewegend sind.
(9 von 10 Sternen)

Bild der Frau 09/2011

Mit dem Pop-Duo ‚Orange Blue‘ und romantischen Balladen wurde er berühmt. Jetzt ist der Hamburger Musiker solo unterwegs – mit großem Erfolg.
(Interview)

Talk 11/2011

Auf seiner neuen Scheibe ‚Tief‘ ist es Vince gelungen, seine ausdrucksstarken lyrischen Texte alleine oder mit Gaststars wie Udo Lindenberg oder Siegfried Lenz passend und vor allem musikalisch sehr vielfältig umzusetzen… (Interview)

Alstertalmagazin 05/2011

Für seine Lust am Wortspiel, an lyrischen Vieldeutigkeiten, ist Vince Bahrdt vor allem nach seiner Zeit bei Orange Blue berühmt…

All My Music 09/2011

Vince ist keiner, der manisch seine Freude in die Welt hinausposaunt. Er pflegt eine eher unaufgeregte, sehr reflektierte Herangehensweise an die Fragen, die das Leben stellt. Dennoch ist in seiner Stimme eine Begeisterung und und Tiefgründigkeit zu erkennen. Das ganze Album strotzt nur so vor Energie…

www.stimmt.de 09/2011

Dieser Mann mit den ausgebreiteten Armen vertraut sich, geht, da ist man sich sicher, mit festen Schritten auf direktem Wege dorthin, wo er das Ziel verortet. Das düster angehauchte, zweite Solo-Album des Hamburger Musikers strahlt musikalisch große Sicherheit aus… ein Album voller Entschlossenheit.

www.glaubeaktuell.net 05/2011

Vince zeigt einmal mehr die Vielseitigkeit der Interpretationsmöglichkeiten, die einen Vollblut-Musiker wie ihn sein Lebensglück mit der Musik ausleben lassen.

www.derhoerspiegel.de 08/2011

Vince bringt mit „Tief“ die Vorabsingle zum Album, das im September erscheinen wird. Textlich emotional geht das Stück tatsächlich ‚tief‘, denn sowohl die Stimme des Sängers, als auch die Instrumentierung unterstreichen die Gesamtaussage. Ein ansprechender Vorbote, der Lust macht auf das Album und hohe Erwartungen weckt. (9,0 von 10 erreichbaren Punkten)

www.goettingen.eins.de 09/2011

Die zweite Single „Du fehlst“ liefert den erneuten Beweis für Vince‘ Talent, hitverdächtige Songs zu schreiben, die eben nicht in Beliebigkeit ertrinken. Anlehnend an seine bisher erfolgreichste Schöpfung „She’s got that light“, lebt Vince hier seine moderne Poesie, seine Lust am Wortspiel und an lyrischen Vieldeutigkeiten aus – nur eben auf deutsch.

www.arcor.de 09/2011

Dramatische Streicher, harte Beats und machtvolle Klavierakkorde, zugleich aber auch filigranste, nuancenreiche Details bilden das Bett für Vince‘ moderne Poesie, für seine Lust am Wortspiel und an lyrischen Vieldeutigkeiten, für seine eindringliche Stimme.

www.monstersandcritics.de 09/2011

Es passt alles zusammen: ‚Tief‘ beginnt direkt, ohne Intro, mitten im Song… Das düster angehauchte, zweite Soloalbum des Hamburger Musikers strahlt musikalisch große Sicherheit aus… Ein album voller Entschlossenheit, aufgenommen von einem Künstler, der sich seiner Fähigkeiten und seines Stils sehr bewusst ist. Nachdenklich setzt sich der Songwriter selbst in Szene und orientiert sich an seinen Regeln. An denen anderer war Vince schon früher nicht interessiert…

Prinz 10/2011

Vince ‚Orange Blue‘ Bahrdt feierte das Release seines zweiten Solo-Albums ‚Tief‘ in der proppevollen ‚SichtBar‘ von Cosma Shiva Hagen, die auf dem Album auch singt. Nach einem exklusiven Unplugged-Konzert wurde am Fischmarkt bis tief in die Nacht für den guten Zweck getanzt und gefeiert.

www.mix1.de 09/2011

Treffender als mit dem Begriff „Tief“ lässt es sich kaum beschreiben:
Das gesamte Album pulsiert nur so vor urwüchsiger, intensiver Energie. 7 von 8 Punkten!

www.wiesbaden.eins.de 07/2011

Mitreißende, melodisch-melancholische Texte, pulsieren tief aus seiner Seele,
unterstrichen durch feine, facettenreiche Klänge, eine Combo, die durch Einzigartigkeit überzeugt.

www.gofeminin.de 10/2011

Die [richtigen Harmonien] hat Vollblutmusiker Vince definitiv gefunden.
Im September kam sein zweites Solo-Album ‚tief‘, sein „Baby“, auf den Markt, und überzeugt mit poetischen Texten, großartigen Klängen und „tief“-Gang eben.

www.meinestadt.de 09/2011

Es gibt Lieder, die gehen uns nicht mehr aus dem Kopf.
Weil sie uns ganz tief berühren. So wie die Songs auf Vince‘ neuem Album „Tief“…
(Interview)

Prinz 08/2011

Das perfekte Album für den Herbst, und zwar für die wenigen sonnigen Tage genau wie für regnerische Sonntage zu zweit.
Vince hat viel zu tun und noch viel mehr zu feiern…

Zum Tracklisting & zu den Songs des Albums Tief ( Mordballaden II) geht es HIER.
Zum offiziellen Pressetext der Songs des Albums Tief ( Mordballaden II) geht es HIER.